KTM Adventure 1090

KTM Adventure 1090

[Werbung]*

Echt nett von den Jetski Fahrern gerade dann Wellen zu machen als ich den Foto gezückt hatte.


Der Mann meiner Kollegin hat sich die stollenbereifte R Version dieses Bikes gekauft. Und selbst als Sozia dabei ist sie immer glückselig, wenn sie von der Maschine berichtet. Umso neugieriger war ich daher die Big Point Speyer KTM mal um ein paar Kurven zu dengeln.



Cockpit

Wer schnell und weit reisen möchte braucht nicht viel. Das jedenfalls behauptet KTM auf ihrer Website über die 1090er. Der Informationsgrad im Cockpit ist jedoch ganz ordentlich und dreigeteilt.
Im Linken Display können individuelle Informationen abgerufen und eingestellt werden. Die Einstellung wird über 4 Taster am linken Lenker vorgenommen.


Weshalb dann der Hinweis auf "nicht viel"? Vermutlich weil die große Schwester über ein einzelnes, großes digitales Farbdisplay verfügt, das über Bluetooth sogar das Handy verbindet.


Wem das puristische Displaydesign reicht, der erhält in der 1090er Infos über z.B.
Temperatur, Reifendruck, Verbrauch, Uhrzeit, Gang und Tankfüllung.
Der Drehzahlmesser ist als analoges Rundinstrument realisiert.

Scheibe, Lenker, Handschutz



Mit den 4 hellgrauen Knöpfen am linken Lenker wird das Display bedient. Die Bedienung erschließt sich durch einfaches ausprobieren.

Die Scheibe ist im Stand durch die Lösung von zwei Hebeln höhenverstellbar. Über den Windschutz kann ich nichts sagen, da ich auf meiner Test-Strecke leider nur max. 70 fahren konnte durfte.


Der Handschutz ist ordentlich dimensioniert und schützt die Finger sinnvoll vor zu schneller Auskühlung, wenns mal etwas frisch sein sollte.

Kurvenlage



So ein Tourer ist ja schon ein größeres Schiff. Die Orangene hier legt sich mit ihrem großen Tank aber ordentlich in Zeug und in die Kurven.



Motor


Einen V2 haben die Österreicher unter den Sitz gebaut. Mit 125 PS und, na, wie viel Kubik Hubraum in der 1090er? Es ist nicht zu erraten: 1050 ccm hat die Maschine.


Die Strecke hat es leider nicht erlaubt mal genüsslich am Hahn zu ziehen. Ich kann jedoch immerhin bestätigen, dass sie in allen Gängen auch niedrige Drehzahlen annimmt.


Das weiße Zentralfederbein fällt auf. Der stolze KTM Besitzer wird es sicherlich gerne putzen ;-)

Sattel


Ein großer Sattel auf schönen 85 cm Sitzhöhe bietet Platz für Fahrer und Sozia. Durch die 125 PS wird sich die KTM auch von einer Doppelbesetzung nicht beeindrucken lassen.
Was mir auffiel war, dass meine Knie - bedingt durch den 23 Liter Tank - recht weit auseinanderstehen. Das wäre für mich gewöhnungsbedürftig.

Licht


Zeitgemäß kommt die 1090er mit einem LED Tagfahrlicht.

So, noch ein letztes Foto, da gerade ein großes Schiff vorbeifährt, dann muss ich den Tourer wieder zurückbringen. Da warten sicherlich schon die Nächsten Probefahrer auf dem Hof.



Die KTM 1090 Adventure bin ich probegefahren bei: Big Point Speyer